KOSTEN

KONTAKT: 
☎ +49 (0) 212 - 2217033

Kosten

Der Gang zum Rechtsanwalt muss nicht teuer sein. Es stehen eine Vielzahl von möglichen Finanzierungs- und Förderungsmodellen zur Verfügung, die Sie finanziell entlasten können. Sprechen Sie mich ruhig auf die Kostenfrage an. Ich werde für Sie die günstigste Lösung suchen.

Erstberatung

Soweit Sie lediglich einen Rechtsrat wünschen und hierfür nur ein Beratungstermin erforderlich ist, darf die Vergütung des Rechtsanwaltes selbst bei hohen Streitwerten maximal 190 EURO zzgl. USt. betragen.

Beratungshilfe

Wenn Sie außergerichtlich einen Anspruch durchsetzen möchten und sich die Kosten eines Rechtsanwaltes nicht leisten können, besteht die Möglichkeit, bei dem Amtsgericht Ihres Wohnortes einen Antrag auf Gewährung von Beratungshilfe zu stellen. Wenn dem Antrag stattgegeben wird, da Beratungsbedarf besteht, der Anspruch nicht mutwillig geltend gemacht wird, und Bedürftigkeit vorhanden ist, stellt das Amtsgericht einen Beratungshilfeschein aus. Die Staatskasse trägt in diesem Fall die Kosten des Rechtsanwaltes.

Prozesskostenhilfe

Wenn Sie gerichtlich einen Anspruch durchsetzen möchten und sich die Gebühren eines Rechtsanwaltes und des Gerichtes nicht leisten können, besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Prozesskostenhilfe zu stellen. Wird dem Antrag stattgegeben, trägt der Staat die Kosten des Verfahrens - bis auf die im Falle des Unterliegens anfallenden Gebühren des gegnerischen Rechtsanwaltes - die Staatskasse.

Rechtschutzversicherung

Wenn Sie für das fragliche Rechtsgebiet rechtschutzversichert sind und Ihr Anliegen Aussicht auf Erfolg hat, übernimmt Ihre Versicherung die gesamten Kosten des Rechtsstreites. Unsere Rechtsanwälte überprüfen gerne für Sie, ob Ihre Rechtschutzversicherung die Kosten für eine Beauftragung übernimmt.

Prozessfinanzierer

Wenn Sie einen Anspruch in Höhe von 200.000 EURO oder mehr besitzen und sich scheuen, das Prozesskostenrisiko zu tragen, nehme ich für Sie gerne Kontakt mit einem Prozessfinanzierer auf. Dieser übernimmt gegen eine Gewinnbeteiligung von 20 - 30 % des erhobenen Anspruchs die gesamten Gerichts- und Rechtsanwaltskosten.

Gebührenvereinbarung

Im außergerichtlichen Bereich kann mit dem Rechtsanwalt ein Stundenhonorar vereinbart werden, welches unter den gesetzlich vorgesehenen Gebühren liegt. Dies ist im gerichtlichen Bereich nicht möglich. Dort kann nur ein höheres als das gesetzlich festgesetzte Honorar vereinbart werden.

Beratervertrag

Weiterhin ist es möglich, außergerichtlich einen Beratervertrag zu einem fixen Betrag zu schließen, in dem sich der Rechtsanwalt verpflichtet, genauer zu bezeichnende monatliche Beratungsleistungen zu erbringen.

Rechtsanwaltsvergütungsgesetz

Soweit keiner der beschriebenen Sonderfälle vorliegt, haben Sie die Kosten des Rechtsanwaltes nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz zu tragen. Diese errechnen sich in der Regel aus der Höhe des Streitwertes und richten sich danach, ob der Rechtsanwalt gerichtlich oder außergerichtlich tätig wird. Weiterhin ist zu berücksichtigen, ob eine nach außen gerichtete Tätigkeit vorgenommen wurde oder nur ein Rat erteilt wurde.
Share by: